Was ist Fantasy Football?

Wir stellen euch Fantasy Football vor mit sieben W-Fragen!

Jeder NFL Fan träumt davon GM eines Teams zu sein, mit Fantasy Football ist das möglich. Fantasy Football ist eine Form des Online Fantasy Sports, dass in Nordamerika sehr populär ist und von vielen Millionen Menschen gespielt wird. In Europa wird der Boom dieser Online-Manager spiele ebenfalls von Jahr zu Jahr immer grösser, weil es das coolste Spiel ist das es gibt.

Welche Sportarten und Formate gibt es für Fantasy?

Auch bei der Auswahl der Sportarten sind fast keine Grenzen gesetzt, neben den populärsten Ligen für Fantasy wie die NFL, NHL, MLB, NBA können auch College Football und College Basketball sowie Soccer, Nascar, Indycar oder Golf gespielt werden. Der Fantasy Sport kann in verschiedenen Formaten gespielt werden. Beispiele: Redraft, Keeper, Dynasty, Auction, usw. Die Möglichkeiten sind also gross und es gibt für jeden das passende.

Wo kann man Fantasy Spielen?

Viele verschiedene Anbieter bieten mittlerweile Fantasy Sport an. Für Fantasy Football sind NFL.com, ESPN, CBS, Fantrax, Sleeper, MyFantasyLeague die richtigen Anlaufstellen, wobei Fantrax unsere Favorisierte Plattform ist da sie die meisten Möglichkeiten für Individualisierung der Seetings bietet. 

Wie funktioniert Fantasy Football und um was geht es?

Beim Fantasy Football geht es darum in spannenden Drafts Runde für Runde die bestmöglichen Spieler aus den NFL Teams zusammenzustellen, die dann in der virtuellen Form eines Fantasy Teams durch die tatsächlichen Leistungen während eines NFL Spiels für das Fantasy Team Punkte erzielen, oder Scoring-Kategorien für sich entscheiden, wobei jeder "echte" Spieler nur einmal verfügbar ist.

Wie spielt man dieses Spiel?

Ziel ist es jeden Spieltag das direkte Matchup gegen immer wechselnde Owner aus der Fantasy Liga zu gewinnen. Punkte die die NFL Spieler für Ihre Fantasy Teams erzielen, basieren darauf wie viele Touchdowns, Passing Yards, Rushing Yards, Receiving Yards, Receptions, Fumbles, usw. die sie in der Offense oder Tackles, Sacks, Interceptions, Safeties, usw. die sie in der Defense jeweils nach ihren Liga Seetings und Roster Positionen erbringen.

Wie sieht eine Fantasy Football Liga aus?

Eine Typische Fantasy Liga hat mindestens 8 bis 12 Teams, in Ausnahme fällen können es aber auch deutlich mehr sein Je grösser die Anzahl der Teams in der Liga, desto weniger gute oder talentierte Spieler gibt es natürlich für jedes Fantasy Team in der Liga. Dafür sind solche Ligen mit mehr Teams näher an der Realität der aktuell 32 Mannschaften aus der NFL.

Wie sehen Typische Lineups aus und welche Roster Positionen gibt es?

Die nachfolgenden Varianten können in verschieden Formaten angewendet werden. Natürlich sind auch noch viele andere Varianten möglich, den Einstellungen sind keine Grenzen gesetzt. Für was die einzelnen Roster Positionen stehen ist in unserem Lexikon beschrieben.

  • Einsteiger: 1 QB, 2 RB, 2 WR, 1 TE, 1 Flex, 1 K, 1 DEF, 6 Bench, ohne Practice Squad und Injury Reserve Plätze.
  • Anspruchsvoll: 1 QB, 2 RB, 3 WR, 1 TE, 2 Flex, 1 Superflex, 1 K, 1 DL, 1 LB, 1 DB, 1 Flex ID, 12 Bench, je 3 bis 5 Practice Squad und Injury Reserve Plätze.
  • Profi: 2 QB, 2 RB, 4 WR, 2 TE, 3 Flex, 2 DE, 2 DT, 4 LB, 2 CB, 2 S, 2 Flex ID, 22 Bench, je 7 Practice Squad und Injury Reserve Plätze.

Wie kann man sein Team verbessern?

Fantasy Teams können via Trades, Waiver Wire oder Free Agents während der Saison verstärkt und verbessert werden. Den Waiver Wire kann in mehreren varianten durchführen, entweder per Prioritäten nach aktueller Rangliste, per FAAB-Bidding System oder auch mit Auktionen. Für Action ist also immer gesorgt.

Warum soll ich Fantasy spielen, und was macht den Reiz aus?

Es macht einfach grossen Spass und kann der beginn neuer Freundschaften sein. Ebenso wirst Du American Football mit ganz anderen Augen sehen als vorher. Als Fantasy Team Owner baut man mit der Zeit automatisch eine stärkere Bindung zu seinen Spielern im Fantasy Roster auf, und plötzlich fiebert man nicht mehr nur für die Spieler seines Lieblingsteams. Jede Woche neue Hoffnungen das die richtigen Spieler im Lineup sind, jede Woche Freude oder ärger über die eigenen Spieler die einem Siege oder Niederlage bescheren. Fantasy Football heisst auch jede Woche neue Entscheidungen zu treffen und in Statistiken wühlen, was viel interessanter ist als man glaubt.

Wir sind bereits seit vielen Jahren mit dem Fantasy Virus infiziert! Es ist unser Lieblingshobby und wir denken eures auch bald, wenn ihr euch darauf einlässt. In den vielen Jahren unserer Fantasy Karriere haben wir viele neue Leute kennengelernt, und tolle Fantasy Liga Treffen organisiert.

Zum Schluss möchten wir noch erwähnen, Fantasy bedeutet auch einen gewissen Aufwand einzuplanen um sein Team in der Liga betreuen zu können. Für angefressene Owner sind Fantasy Ligen bitterer ernst, sie versuchen alles um die Liga zu gewinnen. Etwas haben aber alle Fantasy Spieler gemeinsam, sie mögen keine Team Owner die wenig aktiv sind und Ihre Teams nicht regelmässig betreuen! Wenn Ihr euch für eine Fantasy Liga entscheidet, zieht es durch, egal wie es für euch gerade läuft!!

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Fantasy Football süchtig machen kann...